Kaum ein Nährstoff ist besser erforscht als die Omega-3-Fettsäuren. Die positive Wirkung auf die Herzgesundheit steht dabei außer Frage. Doch Omega-3-Fettsäuren können noch viel mehr. Denn sie finden sich in allen Körperzellen. Im Gehirn spielen sie aber eine besonders wichtige Rolle. Das menschliche Gehirn besteht aus rund 100 Milliarden Nervenzellen, die jeweils mit mehreren Tausend anderen Nervenzellen verknüpft sind und kommunizieren.

Insgesamt finden sich mehrere Hundert Billionen Synapsen im Gehirn, die für die Signalübertragung verantwortlich sind, und die Omega-3-Fettsäure DHA beteiligt sich entscheidend an der Bildung von Verknüpfungen sowie der Übertragung von Signalen im Gehirn von Jung und Alt – und macht so Denken, Lernen und Erinnern überhaupt möglich.

Immerhin bestehen mehr als 20 Prozent der Fettmasse unseres gesamten Nervensystems, einschließlich des Gehirns, aus DHA. Egal ob Säugling, Kind, Jugendlicher, Erwachsener oder Greis: Jeder Mensch braucht für ein gut funktionierendes Gehirn DHA. Die beste Quelle hierfür ist Fisch, denn nur hier finden wir die optimale Komplexstruktur. Aber er sollte so zubereitet oder verarbeitet sein, dass die natürliche Struktur erhalten bleibt. Hier empfehlen sich schonend zubereitete Kaltwasserfische, wie Lachs, Makrele oder Hering.

Wir essen zu wenig Fisch

Die Versorgungslage in Deutschland mit den wertvollen Omega-3-Fettsäuren hat sich in den letzten Jahren zwar verbessert, ist aber leider noch immer unbefriedigend. Laut Ernährungsbericht der Deutschen Gesellschaft für Ernährung nehmen viele Menschen deutlich weniger Fisch zu sich als empfohlen. Sogar 16 Prozent der Bundesbürger essen gar keinen Fisch, was fatal für die Gehirngesundheit sein kann. Fazit: Essen Sie mehr Fisch und stärken Sie Ihre Gehirngesundheit!

Rezepttipp: Lachsfilet mit Spekulatiustopping (Zeit 35 Minuten)

  • Zutaten
  • Zubereitung
  • Zubereitung
  • Nährwertangaben

Zutaten (4 Portionen)

  • 2 Bio-Orangen
  • 100g Butter
  • 75g Spekulatiuskekse
  • 75g Semmelbrösel
  • Grobes Meersalz
  • Cayennepfeffer
  • 1 Prise gemahlener Zimt
  • 900g Lachsfilet (Haut entfernen)
  • 1 Bund Schnittlauch
  • Pfeffer
  • Zucker
  • 6 EL Olivenöl

Zubereitung

  1. Von den Orangen die Schale dünn abreiben. Orangen schälen und die weiße Haut vollständig entfernen. 1 EL Butter auf ein Blech streichen, mit den Orangen belegen.
  2. Orangenschale mit Keksen und Majoran in einen Mixer geben und fein zerkleinern. Restliche Butter zerlassen, in einer Schüssel mit Spekulatiusmischung und Semmelbröseln verrühren. Mit Salz, Cayennepfeffer und Zimt würzen. Ofen (am besten Ober-/Unterhitze) auf 220° C vorheizen.

Zubereitung

  1. Lachs in 4 gleich große Stücke schneiden und salzen. Spekulatiusmasse auf dem Fisch verteilen und sehr gut andrücken. Auf die Orangen setzen und dann im heißen Ofen im oberen Drittel 10-12 Minuten backen.
  2. Schnittlauch in feine Röllchen schneiden. Zitronensaft, etwas Salz, Pfeffer, 1 Prise Zucker und Öl verrühren, Schnittlauch untermischen. Fisch mit dem Schnittlauchöl beträufeln und mit Gemüse und Kartoffelpüree servieren.

Nährwerte pro Portion

  • 872 kcal
  • 43g Eiweiß
  • 61g Fett
  • 33g KH