Schon seit dem Jahr 1972 verändert sich unsere Gesellschaft demografisch. Einer dank gesünderen Lebensweise und dem Fortschritt der Medizin verlängerten Lebenszeit stehen immer weniger Geburten von Kindern gegenüber. Das bedeutet: die Bürger unseres Landes werden älter, die Zahl der Menschen in den nachwachsenden Generationen stagniert oder nimmt sogar deutlich ab.

Diese Entwicklung hat unausweichlich weitreichende Folgen für viele Bereiche unseres Lebens. Und es stellen sich Fragen: Wie können Arbeitsplätze an die spezifischen Bedürfnisse älterer Beschäftigter angepasst werden? Wie entwickeln sich die Wohnformen im Alter? Welche Potentiale bietet die Digitalisierung einer alternden Gesellschaft? Wie kann die Infrastruktur in ländlichen Räumen so attraktiv gehalten werden, dass nicht alle Bürger in die städtischen Ballungs-Räume drängen? Wie kann eine flächendeckende, bezahlbare Gesundheits-Versorgung gesichert werden? Wie erhalten wir den Generationen-Pakt und damit die Sicherung des finanziellen Lebensstandards?

Diese Fragen betreffen nicht ausschließlich die Generation 50Plus, sie betreffen alle Generationen in unserem Land und keine Generation darf bei der Lösung der Fragen der anderen vorgezogen werden.

Das sind einige der Themen, die der Bundesverband Initiative 50Plus (BVI50Plus) in der Veranstaltungs-Reihe „Demografie-Debatte Deutschland“ mit Experten und Vertretern der Wirtschaft, der Politik und den Medien diskutiert. Immer lösungs-orientiert und praxisnah, denn auf viele Fragen gibt es bereits Antworten bei uns oder bei unseren europäischen Nachbarn. Diese Lösungen müssen nur kommuniziert werden und das ist es, was wir als Bundesverband Initative 50Plus (BVI50Plus) tun wollen.

Machen auch Sie mit, engagieren Sie sich als verantwortlicher Bürger für unser Land und unsere Gesellschaft, damit wir jetzt für alle Generationen eine demografische Gerechtigkeit sicherstellen können.