Ein langes Leben soll Glück sein, keine Last. So lautet ein Motto des Hamburger Vereins „Wege aus der Einsamkeit“. Mit zahlreichen Projekten möchte er dazu beitragen, dass sich alte wie junge Menschen in Deutschland auf eine lange Lebenszeit freuen dürfen.

Aktuelles Projekt ist „Wenn ich alt bin…“. Interessierte können dazu ganz einfach eine Tafel oder einen Zettel nehmen, auf dem sie eine originelle Antwort dazu schreiben. Interessierte sollen das Foto von sich und ihrem Statement an den Verein schicken – und so zeigen, welche Wünsche Deutschland von Jung bis Alt für’s Alter hat. Gepostet werden die Statements auf der Vereinsseite und bei Facebook.

„Wir haben bereits 120 Statements gesammelt und freuen uns über weitere“, sagt Initiatorin Dagmar Hirche. Eingschickt werden können sie per Post, Mail, auf Facebook, per SMS oder Whatsapp. „Unser Verein möchte generell eine positive Sicht auf das Alter betonen. Gerade in Deutschland, wo viel pessimistisch gesehen wird, ist das notwendig“, sagt Hirche. „Das Fotoprojekt soll dabei unterstützen und auf humorvolle Weise mit dem Thema umgehen.“

Bisherige Statements wie zum Beispiel „Fliege ich zum Mond“, „Seid Ihr älter“, „Lassen wir uns Windows 47 von den Jüngeren erklären“ dürfen also ergänzt werden.


Statements zum Projekt „Wenn ich alt bin…“ können per Mail an info@wegeausdereinsamkeit.de oder per SMS an Telefon 0173.9494483 geschickt werden.